Schein und Sein

Schein oder Sein

(Sonne, Mond und Erde)

2020 - zweimal die 20. 20 wird Mond und Neptun (Schleier) zugeordnet. Wir kreisen durch das Mondjahr 2020, und wir werden von vielen Schleiern befreit. Schein ist nicht Sein ist die Devise. 20 x 2= 40. Bei der Vierzig wirkt der Mond durch den Saturn. Der Mond will kreisen und in Bewegung sein, der Saturn zeigt nun die Grenzen auf.

Die 20 zeigt uns alle karmischen Muster, welche nun mit dem DU (2) geläst werden wollen. Verkapselt haben sich die Muster im Innersten (0).

Die Vierzig ist das kosmisch, spirituelle Sieb. Grobstoffliches will verfeinert werden. Die Alchemie der Menschheit findet wieder einmal, gerade sehr intensiv, statt - Evolution. Oder Involution? Evolution und Involution bedingen einander. Involution - Nach Innen gehen. In der Involution erkennen wir das, was ohne unseren Willen, sondern durch die große Kraft, die Quelle, die göttliche Weisheit, eingezogen ist. 4 ist die Hülle (Haus, Körper, Materie), 0 ist der göttliche Kern. Wir werden nach Innen gedrängt - förmlich (4). Vertraue darauf, dass in dieser kosmischen Umbauphase, dem Transformationsprozess für Dich gesorgt ist. Auf einer Ebene, die der Mensch bis dato zu wenig wahrgenommen hat, ihr nicht mehr traute, vertraute und so diese Quelle vergaß. Nun ist es an der Zeit das Innere, diese 0, das Allerheiligste, zu entwickeln. Denn die letzendliche Form entspricht der inneren Qualität. Manche fühlen sich nun eingeengt. Der Schein und das Sein werden nun zur großen Frage.

40 ist eine heilige Zahl. wir befinden uns gerade in der österlichen Fastenzeit - 40 Tage. Vom französischen Wort quarante (vierzig) stammt der Ausdruck Quarantäne. Erinnern wir uns daran, dass im 14. Jahrhundert erstmals vierzigtägige Isolationsperioden verhängt wurden. Warum? Um die Pest einzudämmen.

40 Tage verbrachte Jesus in der Wüste um zu fasten und klar zu werden. 40 Tage und Nächte dauerte die Sintflut. 40 Säulen haben viele Tempel, 40 Tage hielt man früher Totenwache, ...

40 ist die Symbolzahl der Prüfung, der Läuterung, der Initiaion, der Bewährung ...

40 das kosmische Sieb.

Practise:

Was bedeutet nun dieses Jahr 2020 = 40 = 4 (die Null bleibt hier unsichtbar - ausser Du kannst sie im Schutze der 4 erkennen) für Dich?

 

Was fällt gerade durch das kosmische Sieb?

Was geht? (Mondische Sigantur)

Was bleibt? (Saturn -Sigantur)

Ich lade Dich ein diese Fragen für dich zu beantworten.

Es geht bis an die Knochen - die Grundstruktur.

___________________________________________________________________________________________________

Covid 19

21, 19

Covid = 21  = Im Positiven Sinne: Die Welt, die Krone, Ganzheit, Tanz der Freiheit im Rahmen der Welt, Geburt, Erfolg auf allen Ebenen, Göttliches Allbewusstsein, Bewusstsein der eigenen Grenzen und Gelegenheiten, Die Gewissheit, dass alles seine Zeit besitzt. Erkenne die Zeichen der Zeit und setze selber Zeichen. Finde die Liebein Dir! Heiliger Raum für Heilungen. (das sind die positiven Eigenschaften wenn 21 positiv gelebt wird, oder besser gesagt, es ist das Ziel.

Im Negativen ist 21 eine Kraft der Mutlosisgkeit, Kompromisslosigkeit; eine geistige Kraft, die nicht missbraucht werden sollte!!!!)

***

19 Die Sonne - Im Positiven Sinne: Erwachsen sein. Verstehe, was Dir lieb und heilig ist. Folge genau diesem. Erweitere Deinen Horizont und verbinde Dich mit dem Licht. Der Sonne. Schöpfe aus der Fülle. Mit 19 brach auch der Zeitgeist der Digitalisierung an. Der Zeitgeist prägt die Form - das merke Dir! Hohe Erkenntnisse sind möglich! Verfeinerung dees Charakters - auch darauf konzentriere Dich nun.

Im Negativen: Egoistische Ziele werden verfolgt. Wenig vertrauen, man überlässt ncihts dem Zufall. Boden unter den Füßen geht verloren. Gedanken entgleisen.

Lenke die Gedanken in die richtige Richtung - orientiere Dich am Licht. Und stehe mit beiden Beinen am Boden!

Practise:

Lerne die innere Zufriedenheit!

Fühl Dich in Dir zu Hause!

In Deinem Tempel!

21 Plus 19 = 40 wobei wir wieder beim kosmischen Sieb wären!


 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30.9. Schwellenzeit

Seit Wochen klagen viele Menschen über Vergesslichkeit und Verwirrtheit. Die letzten zwei Tage ist es so arg, dass manche ihre Passwörter und Zugangscodes vergessen, völlig neben sich stehen udn plötzlich imemr weider dasitzen und sagen: Was wollte ich jetzt sagen? Ich weiß das nicht mehr ... und und und ...

MMMHHH Interessant! Wie soll ich sagen. Das Jahr 2020 hat uns dermaßen gefordert, dass wir jetzt im letzten Quartal aus den letzten Löchern schnaufen und ausgelaugt sind. Überreizt, entgleist, verwirrt, ... um nur einige Zustände zu nennen. vieles vom Alten, vom Gewohnten wurde uns scheinbar genommen. Es wurde weggespült, ist zerbrochen, hat sich aufgelöst. Das erzeugt Unsicherheit. Nicht nur im Kleinen, auch im Großen. 

Wir sind mitten in einem Zeitenwandel, und da werden alten Schichten abgetragen, ich nenne es: "Alte Kleider abstreifen!" 

Das Abgestreifte liegt am Boden und das neue Kleid ist noch nicht fertig. Was bleibt? Wir stehen nackt da. 

Und das ist nicht mal schlecht. Denn meist haben wir so viel in unseren Speichern und Kleiderkästen, dass der Speicherplatz voll ist udn das Chaos und das Zuviel verwirrt. Die einzige Lösung, die unser Körpersystem und Geistsystem jetzt haben, ist das "Vergessen".

Momentan sind wir richtige Nackerbazln. Und so ist es nicht nur in der Materie, sondern auch im Geistigen. Wir sehen das alte noch liegen, aber es verblasst. Ja Richtig! Wir beginnen zu vergessen. Als Nackerbazl dürfen wir usn jetzt selbst wieder erst kennenlernen. 

Und das ist spannend. Denn viele merken, dass sie jetzt für sich einstehen, ihre Wahrheit und ihr eigentliches Wesen erst erkennen und kennenlernen dürfen. 

Durch das ungreifende Vergessen wird neuer Platz geschaffen. Schafft sich von selbst. 

Nimm Dir also die Räume des Vergessens zu Herzens, es führt dich näher zu Deiner Seele. 

Wenn Du im Raum des Vergessens bist, dann beginn zu fühlen. Gönn dir die Auszeit!

Denn das ist es, was wir lernen dürfen. 

Practise:

Beobachte, ob Du vergisst, weil Dir Raum gegeben wird, um Dich neu zu erkennen, oder ob Du vergisst, weil Du noch immer too much um die Ohren hast und Du in der Welt herumläufst wie ferngesteuert:)

Es ist nun wichtig, auch diese Phase zu erkennen und zu durchschreiten!

 

LebeLiebeLache