Irdische und kosmische Aufbaukräfte

Irdische und kosmische Aufbaukräfte -

 Herbst ist Wandelzeit


Oktober 2020.

 Vieles hat sich gelöst, aufgelöst und anderes ist noch mitten im Prozess. Wir schwingen nun in der Monatsenergie 14/5. 

Das Mondjahr 2020 = Quersumme 4 und die Monatsenergie Oktober = 10 also gesamt 14/5 

Dieser Oktober führt viele zurück zu sich selbst, in ihr Heim, in ihren Raum. Viele habe das Bedürfnis sich nun zurückzuziehen, weil viele Erkenntnisse hochkommen, und diese verarbeitet und  integriert werden wollen. Das geht nur in der Ruhe und Stille. Die Energie der Zahlenschwingung und auch der Herbstqualität, erst Erkenntnisse und oft ist so, als hätte man plötzlich Geistesblitze udn erkennt Dinge und Themen, die oft viele Jahre sich aufgestaut haben, im Lauf dieses Jahres als sinnlos zu erscheinen begonnen haben und nun ist es, als würden sich wahrlich Geheimnisse wie von selbst lüften. Und man merkt, dass man lange nicht erkannt hat, in einer Scheinwelt gelebt hat, sich selbst a bisserl merh oder weniger an der Nase herum geführt hat, oder eben auch wurde. Und dann kommt die Folgeerscheinung der Erkenntnis - der Sprung in die Eigenmacht. 

Und genau ist nun fast täglich, sogar in Kleinigkeiten fühlbar, erkennbar und noch besser in die Tat umsetzbar. Manche sind noch sehr müde udn träge ... das ist dann ein wenig mühsam und oft auch schmerzhaft ... aber wer will und ganz genau hinspürt, weiß: Jetzt ist die Zeit gut für Taten, Umstrukturierungen, Raum und Zeit sind da,  um zu handeln. Die 5 ist ja auch eine Unternehmerszahl und die "Selbständigenzahl". Also sei Du "Selbst" und das "Ständig". 

Die 14 als Wurzelzahl will usn auch noch an etwas erinnern, vor allem an die Zahl 4 - die Zahl des Jahres 2020. Die 4. Die MaterIe, der Körper, der Platz an dem ich wohne und lebe. 

Die 1 Ich kümmere mich um meinen Körper 4. Um meinen Raum, um mein Heim und meinen Halt um meine Stabilität. Denn habe ich innerlich wie äusserlich einen guten Tempel, so lässt mich das in einer gewissen Weise frei sein. Und da ist nun mit 14 nicht die ganze Welt gemeint, sondern wirklich der kleine Tempel, in dem die Seele wohnt, die Wohnung, das Haus, der Hof, ... der Ort an dem ich lebe. Die kleinste Zelle also. Und wer dies wirklich gut pflegt, der hat wohl eine größere Freiheit als er glaubt. Die 14 ermahnt uns als alte Alchemistenzahl daran, dass man selbst Blei in Gold verwandeln kann. Aber dieses Werk ist nur möglich, wenn irdische und kosmische Aufbaukräfte zusammengefhürt werden. Die 4 steht für die irdischen Aufbaukräfte, die 14 für die kosmischen. Wer sich allem öffnet und sich über die 10  (Oktober) mit dem Ganzen verbindet, der wird dann vor allem auch die Kraft der Einzigartigkeit  1 erkennen. 

Da haben wir also im Monat Oktober 2020 die Quersumme 5. 

Es ist eine kleine Vorschau auf das Jahr 2021, denn hier steht uns ein volles 5er Jahr zur Verfügung. Und das wird ein Saturnjahr. Was wir jetzt im Oktober üben, reinigen, erkennen, integrieren und uns nochmals ansehen, Frieden schließen, ... wird uns im Jahr 2021 von Vorteil sein. 

Der Oktober ist eine kleine Vorübung auf 2021. 

Saturn ist der Zeithüter, der Schwellenhüter, der Vater, das ist Knochenarbeit. Er ist der Grenzplanet. Viele merken Symptome, Schmerzen, Veränderungen jetzt seit einigen Wochen in den Knochen. Hüften, Rücken, Zähne, Knie, ... Es gehört zum Wandlungsprozess dazu. Es ist eine natürliche Begleiterscheinung dieser Wandlungszeit. Was jedoch wenige so wahrnehmen und auch damit arbeiten.

Saturn = Grenze  dazu fällt mir der alte Spruch ein: 


"Erfahrungen geschehen immer an der Grenze"


Der Herbst meint es uns gut und führt uns sowieso mehr in die guten Stube. Innenschau, Rückzug. Der Rückzug sollte jedoch nicht ein Abschneiden von der Natur sein, denn genau sie ist es, die uns hilft, heilt und trägt. Mutter Erde, und Vater Himmel. 

Atmet frische Luft, berührt barfuss die Erde, gebt Eurem Körper gute, wertvolle Kost und reinigt täglich mehrmals Eure Gedankenfelder. Manches vergessen wir jetzt sowieso automatisch, das machen die neuen Frequenzen. Viele kömpfen mit einer extremen Überempfindlichkeit gegen Lärm. In der heutigen Welt, Arbeitswelt eine schwere Prüfung. 


Practise:

Tägliches Update für Körperliches Wohlbefinden:

*Liebe Zellen bitte anpassen an neue Frequenzen

* Bitte Zellwasser klären

         *Goldenes Licht einatmen, alles alte ausatmen und in Frieden gehen lassen

         *Eintreten in neutrales Feld und kalibrieren. Das ist vor allem für jene, die sehr viel in Gesellschaft und unter Menschen sind. 10 (Oktober) ist auch dem Nervensystem zugeordnet, und deshalb sollten wir besonders gut auf das Nervensystem achten. Vieles kann uns jetzt auf die Nerven gehen. Sprichwörtlich. Das muss nicht sein. Hierfür sollten wir usn des Instrumentes der "ehrlichen Kommunikation" bedienen. 

*Ehrliche Kommunikation schafft Verbundenheit. Die Entfremdung ist ein Thema unserer Zeit - und deshalb wird es nötig werden "ständig SELBST zu sein" und die Kraft der ehrlichen Kommunikation zu üben. Sie hilft uns klar und wahr zu leben. Wer dies übt und praktiziert kann evt. zuerst mal etwas schief angeschaut oder nicht gleich verstanden werden, es wird aber ein Raum für Verbundenheit eröffnet und so auch dem Du die Möglichkeit geschenkt ehrlich zu kommunizieren. Das ist Herzenskommunikation. Diese dürfen wir nun vermehrt lernen. 5 aus dem Herzen wirken. Nehmt den Oktober an, wie er sit udn erkennt das große und mächtige Potential, das wir nun an Entwickelungschancen bekommen. Jeder auf die ureigenste Art. Alles ändert sich, und manche erkennen sich jetzt schon kaum selbst wieder. Dies ist auch wie eine Verjüngungskur. Es gehört zum Lichtkörperprozess. 

* Viele spüren grad wieder mal in der Herzgegend, vorne und hinten am Brustkorb Schmerzen und Unwohlsein ... die Heilzahl 593 ist hier eine gute Heilschwingung, mit welcher Du arbeiten kannst!


14 ist übrigens noch die Zahl des richtigen Maßes. Und dies passt s hervorragend in die WAAGEzeit. 


Möge jedes einzelne Blatt das sich nun verfärbt, zur Erde fällt und zu Erde wird, den Sommer hinter sich lassen und sich an die Erde schmiegen und ihren Platz ein- und annehmen. 

Herzlichst Eure Monika








LebeLiebeLache