Bewusst-Sein

Bewusst-Sein
Der neue Mensch lebt im Jetzt.
Die alten Ge-Schichten wurden abgetragen und so wurde das Licht sichtbar.
Leben im Jetzt ist Freude, Glückseligkeit, Licht, Liebe.
Leben im Jetzt bedeutet Friede.
Bewusstes Sein im Moment kann nur Frieden erzeugen.
Dieses Bewusste Sein ist Ruhe, Stille, da der neue Mensch
noch ganz ungeübt ist.
Ganz leise ist Mensch nun. Hört auf diese eine Stimme.
Manchmal noch kommen die alten Muster ... Ferne sind sie aber. Verblassen.
Mensch erkennt sie und wandelt sie um in Licht.
Mensch nimmt sich Zeit dafür.
Mensch bekommt die Zeit dafür, weil zeit nun anders ist.
Zeit ist mit Raum verschmolzen und ist nun einfach.
Alles ist noch fragil und neu.
Wie ein Neugeborenes. Alles sind wir nun irgendwie gleich.
Wir beginnen neu. Alle sind wir Licht.
Bei manchen strahlt es schon mehr, das Licht, bei manchen beginnt es erst zu funkeln.
Es leuchtet. Jeder hat dieses Licht. In sich.

Bewussstes - Sein,  heißt bewusstes Wahrnehmen.
 

Practise:

Jeden Tag spüre in Deinen Körper. Wo fühlst Du Licht?

Practise:

Meditiere mit den Worten:

"Es werde Licht!"

_______________________________________________________________________________________________

 Freiheit ist möglich, wenn du den Mut hast,

absolute Selbstverantwortung zu leben.

Practise:

Einen Tag lang, versuche für alles was du tust, Verantwortung zu trtagen. Überlege bei allem was du tust, sagst, oder denkst, ob Du mit den Folgen leben kannst, und die volle und ganze Verantwortung dafür übernimmst.

 

_______________________________________________________________________________________________

Heute am 8. Juni 2020 ist mir gerade wieder die Acht in den Schoß gefallen. Die Acht steht für die Weiblichkeit, Gesundheit, Heilung, Recht, Gerechtigkeit, Balance, Ausgleich, Liebe, ... Vor allem wird die Acht aber gerne als liegende Acht verwendet. In der Energiearbeit hilft sie uns ein besseres Verständnis für die Dualität zu entwickeln. Die liegende Acht, auch Lemniskate genannt, ist nun in dieser Zeit, in diesem Wandel vor allem für Frauen sehr heilsam. Die Weiblichkeit hatte viele Zeiten vieles zu ertragen und zu tragen. Ja, das macht müde. Und besonders jetzt, wo wir merken, dass Frauen wieder viel tragen, durch diese Zeit tragen, meist im Hintergrund das Rad am Laufen halten, ist die liegende Acht, egal ob als Schmuck getragen, als Symbol aufgemalen, zum Energetisieren von Wasser, Räumen, bei der Ahnenarbeit... hilfreich. Für das Jahr 2020 ist 3 x die liegende Acht von großemWert. 3 x 8 = 24/6. 3 x die 8 steht für Lebenskraft und Lebensfreude!

Die Zeit zwischen dem letzten Vollmond, der Mondfinsternis und dem kommenden Neumond am 21. Juni, Sonnenfinsternis zur Sommersonnenwende, bietet einen großen Zeit-Raum für Heilung. Viele karmische Fäden werden gelöst, an allen Enden wird daran gezogen und gezerrt und viel Lösung alter Muster und Glaubenssätze, ausgediente Familienmuster, ... dürfen bewusst, ja heil werden. Ähm ... Das ist gut so, dass sich diese alten Dinge lösen. Es nimmt Zeit und Raum in Anspruch und Ausdauer, und fordert viel Bereitschaft zu friedvoller Kommunikation. Wer hinsieht und bereit ist, bekommt sicherlich dazu die Möglichkeit. Das Universum hat immer einen Plan und eine geniale Intelligenz dahinter, und wer genau beobachtet, kann viele Puzzleteile seines Lebens zusammenfügen. Nämlich genau heuer, jetzt, und auch noch weiterhin. 

Sonne und Mond regieren in unserem Menschsein seit jeher Tag und Nacht, die Männlichkeit, wie die Weiblichkeit. Nun hatten wir die Mondfinsternis und folgend noch die Sonnenfinsternis. Eine Aufforderung für Weib wie Mann zur Innenschau und zum vereinen der Polaritäten in sich selbst. Sanfte Stärke - Balance in sich selbst. Zufriedenheit und Beharrlichkeit. Wenn in den nächsten Tagen immer wieder mal Schleuderpartien hochkommen, egal ob emotional, physisch oder auch mental... schließe die Augen und lege die alten Muster in die Lemniskate. Bring alles in Balance. In Dir. In Dir. In Dir. Zeichne mit den Augen hinter geschlossenen Lidern die liegende Acht. Atme die liegende Acht, tanze die liegende Acht, ... Tanze hinein in die ewige Ewigkeit... trinke viel Wasser und lass das Lösen der Muster vonstatten gehen, lass es fließen und nimm die Reinigung auch an. Manche betrifft es, manche nicht... manche mehr, manche weniger, ... Es ist wie es ist.

Practise:

Lege eines Deiner alten Muster, welches Dich immer wieder in verzwickte Situationen bringt, vor Deinem geistigen Auge die Lemniskate, die liegende, goldene Acht. Meditiere darüber!

(Wenn wir in eine neue Zeit gehen, ist es wichtig, dass wir alles gut aufräumen, was wir hergeräumt  und angehäuft haben.)

_______________________________________________________________________________________________

Zellwasser - Reinigung - Gelbe Teichrose - Erwachen - Heilige Weiblichkeit

Heute habe ich die gelbe Teichrose besucht. Nuphur lutea. Sie zählt zu den antiken Rauschpflanzen, da ihr Wirkstoff Nupharin, welcher  in den Wurzeln enthalten ist, rauschähnliche Zustände verursacht. Sie steht unter Naturschutz und ich glaube mal, es genügt völlig, wenn wir uns nur ihrer Schönheit hingeben und sie mit dem Auge und vor allem mit dem Herzen betrachten. Auch wird ihr eine antiaphrodisierende Wirkung nachgesagt. Also bitte achtet diese Pflanze und ebenso ihre Erscheinung, und belasst sie an den Standorten in der Natur. Sehr interessant finde ich aber die Wirkung der Spagyrischen Essenz, welche im Handel erhältlich ist. An und für sich genügt es, wenn Du Dich mit der Pflnaze verbindest.

Nach Dr. Zimpel (Phylak Spagyrik) hält sie folgende Botschaft für uns bereit. Folgende Schlüsselwörter werden hier bei Dr. Zimpel angeführt zur gelben Teichrose, Teichmummel:

"Erwachen. Neues Zeitalter. Anpassung. Resonanz mit dem Universum. Begeisterung für das Miteinander. Sich positionieren. Unsere verloren gegangene Einheit und das heilige Weibliche in uns wiederfinden. Neptunium"

Tja... jetzt weiss ich, warum es mich und viele von Euch zu den Seerosen, den Teichrosen auc schon so hingezogen hat. Diese Schlüsselwörter sagen eigentlich alles aus, worüber wir heuer schon überall geschrieben und gelesen haben. Der eine oder die andere fühlt sich sicherlich mehr oder weniger hingezogen zu dieser Pflanze.

Unter anderen schwingt die gelbe Teichrose auch in der Frequenz 93 /12/3

***

Im Juli 2020 ist vor allem die Verbindung mit dem Wasser sehr wichtig. Vergessen wir dabei nicht unseren Körper. Unser Zellwasser vor allem.

Dieses Zellwasser ändert sich im Juli und will gereinigt werden. Also achtet auf Eure Gedanken, Taten und auf Eure Nahrung und auch auf das Wasser, welches ihr zu Euch nehmt. Die Körper werden sich weiterhin entgiften. Sie drängen danach. Wer schon einmal "Trocken" gefastet hat - ein Tag hat noch keinem geschadet, weil nur beim totalen Trockenfasten die Zelle und das Zellwasser sich entgiftet.

Ich mache dies seit Jahren. Früher merkte ich das gar nicht, ich machte es intuitiv. Mein Körper machte das. Jetzt ist es mir bewusst,  und manchmal fällt es Menschen auf, wenn sie mit mir sind, dass es Tage gibt, an denen ich nciht esse und trinke. Das hat mir viel Gesundheit und Vitalität geschenkt. In Yogazentrem gibts dazu (Trockenfasten) nähere Infos.

Ebenso kannst Du Dir nun auch täglich vorstellen, wie Dein Körperwasser sich gerade anfühlt. Fühle jeden Tropfen Wasser in Dir. Wie es unter Deiner Haut blubbert, alles ausfüllt. fühle jede Deiner Zellen und programmiere: Klares, reines Zellwasser.

Das Wasser, so wie es in Dir beschaffen ist, ist der Spiegel Deiner Selbst. Wir gebären ja auch unsere Kinder aus dem Wasser. Dem Fruchtwasser.

Der Prozess, der in den Zellen durch Trockenfasten stattfindet, heißt Autophagie. Autophagie stammt aus dem altgriechischen und heißt: sich selbst verzehrend! Dies ist einer der wichtigsten Prozesse in unseren Zellen. Dadurch erneuern, reinigen, entgiften, klären sich die Zellen und das Zellwasser. Die Zellen erhalten sich dadurch gesund und leistungsfähig und in Zeiten wie diesen ist es eine gute Begleitung. Nämlich im Umbau unserer Körperzellen und Strukturen und dem Anpassen an neue Frequenzen.

***

Die Verbindung mit dem Wasser dieser Erde, mit dem Wasser in Dir ist sicherlich enorm hilfreich auch bei den momentanen körperlichen Beschwerden unter denen viele leiden.

Practise:

Stelle Dir täglich vor, wie Dein Körperwasser sich gerade anfühlt. Fühle jeden Tropfen Wasser in Dir. Wie es unter Deiner Haut blubbert, alles ausfüllt. Fühle jede Deiner Zellen und programmiere: Klares, reines Zellwasser in mir. Klares reines Wasser um mich.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Emotionen und bewusstes Sein

Wir schreiben September 2020. Vieles vom Jahr 2020 haben wir gemeistert. Nun steht eine sehr besondere Energie am Programm. Die Monatsenergie vom September 2020 ist 13/4. diese ergibt sich aus 202 = 4 + 9 (September) = 13/4

In der 13 finden wir immer einen Punkt, einen Nullpunkt. Die 13 steht für Tod ebenso wie für Neubeginn. Vor allem steht die 13 für den Tod der sich in sLeben, in die 4, in die Materie, aus der Mutter (Mater) in die Materie, ins Hier und Jezt gebärt.

Wahrlich gibt es nun viele Tode zu sterben. Vor allem in diesem Jahr, wenn wir zahlrieche alte Muster, alte Gewohnheiten, oft lebenslange Gewohnheiten, wie wir etwas gemacht haben - nach dem Motto - das war doch immer so - loslassen. Vieles ist nun nicht mehr so, wie es war. Und schmerzhaft will getrennt werden, was nun in diesem Zeitalter wirklich den Zyklus beendet hat. Eine Schwangerschaft geht nach 9 Monaten zu Ende, September =9. Man kann eine Schwangerschaft niemals verlängern. Ein Zyklus des Gebärens dausert rund 9 Monate, dann heißt es GEBÄREN. Wenn der Mensch erkennt, dass alles zyklisch verläuft, weiß er und ist im vertrauen, dass alles Ende und Anfang, und dazwischen seinen Höhepunkt hat.

Eine Geburt kann schön sein, ist meist schmerzhaft, und es wird etwas durchtrennt. Die Nabelschnur, etwas von dem sich das kleine Kind lange ernährte. Wird man von etwas getrennt, von dem man ernährt  wurde, an dem man gehangen hat, so ist das schmerzhaft.

Bei Erwachsenen kommen Emotionen hoch. Ebenso Gedanken. Emotionen und Gedanken sind Spielzeuge, welche wir steuern lernen müssen. Werde ein Meister der Emotionen und ein Meister der Gedanken.

Bleiben wir bei den Emotionen. Emotionen kommen hoch wie Wellen, und oft sind sie derart stark, dass diese Wellen uns in Gefilde tragen, in denen wir hilflos sind. Die Wellen drohen uns zu verschlucken und wir drohen unterzugehen. Der Meister der Emotionen, 22, ist ein Meister dieser Wellen. Er hat gelernt, sie hat gelernt, Geühle und Emotion auseinanderzuhalten. Ein mensch der fühlt ist ein Geschenk für diese Erde, aber fühlen ist etwas anderes als sich von Emotionen davontragen zu lassen. Fühlen heißt bewusst sein.

Wenn nun eine Emotion kommt, sprichwörltich nehmen wir Emotionen wahr, als etwas , was vom außen kommt, dann bleib stehen, zentriere dich und fühle. Wie fühlt sich die Emotion an? Lass dich nicht von der Welle reiten, sondern reite du die Welle. steig auf die Welle und fühle, was sie braucht. Ein Meister der Emotionen, reitet die Wellen 22 und ist letzendlich Meister der Materie und der Elemente 4.

Die 13 lehrt Dich die Angst loszulassen und in die 4  in das Leben an sich zu kommen.

Die 22, welche in diesem Jahr besonders präsent ist, die Meisterschaft der Emotionen (2020 = 22 und 00) 22 und 00 heißt, dass wir Emotionen hochgespült bekommen, wellche aus dem innnersten, ganz innersten stammen, und wir dann glauben, es kommt von außen, weil wir dem innersten so fern sind, wiel dieses innerste Kind weint, diese 22 lehrt uns die Emotionen in uns zu meistern, und dies über die Materie (4). Das ist für viele noch schmerzhafter, weil sie glauben ohne diese Materie nichts zu sein. Alte Strukturen zerfließen wie Wasser.

Reite die Welle, werde Meister der Materie und erkenne die Kraft der vier Elemente in Dir. Sodann kannst Du zur freien 5 werden. Freigeist, Abenteurer, ein Mensch der aus dem Herzen wirkt zum Wohle und im Dienste aller. Aber zuerst diene Dir selbst, heile Dich selbst unddann die Welt.

PS: Die Welle reiten, heißt nicht sie zu beherrschen, sondern sie zu meistern durch Hingabe und das ist urweiblich! Das weibliche und das Männliche wohnen in jeden von uns. Wir dürfen dies nun erkennen.

Practise

Beobachte eine Emotion, welche Dich momentan immer wieder von Dir weg treibt oder Dich beherrscht. Beobachte sie, als ob du ein Tier in der Ferne beobachten würdest. Dann wenn du ganz im Focus bist, fühle, wie sich dieses Tier, diese Emotion anfühlt. Wo im Körper fühlst Du die Emotion? Lege nun die Hand auf die Körperstelle und atme genau dorthin. solange bis es sich gut anfühlt.

 

LebeLiebeLache